Bad Marienberger Rundwanderwege

Gut ausgebaute Wanderwege führen Sie durch herrliche Laub- und Nadelwälder, zum "Kleinen und Großen Wolfstein", ins Tal der "Kleinen und Großen Nister" oder Sie entscheiden sich für einen der eingerichteten, interessanten Therapiewege zur medizinischen Indikation. Wie immer Sie sich entscheiden, hier können Sie in der sauberen Luft so richtig durchatmen. Sie fühlen sich gleich wohler und vitaler.

Ausgewählte Rundwanderstrecken um Bad Marienberg:

In Wald und Wiese rund um den Schorrberg

Diese kurze Tour mit 4,9 km führt rund um den Schorrberg, den Bad Marienberger Hausberg mit Bikepark und Skihang.
Die „Stadt im Wald“ – hier wird sie ihrem Namen gerecht, denn der M1 verläuft fast ganz durch Waldgebiete. Im Sommer eine tolle Sache, denn zahlreiches Grün spendet Schatten und lädt zum Innehalten ein.
Doch es geht auch sportlich, denn der Schorrberg war ursprünglich ein reiner Skihang, heute hat er im Sommer ein zweites, rasantes Leben – als Downhillstrecke, die dem Wanderer aber nicht in die Quere kommt.

Sage über Teufel und Basaltsteine

Der 7,3 km lange erlebnisreiche Rundweg ist besonders für Familien geeignet, da es für die Kinder unterwegs viel zu entdecken gibt.
Start am Wildpark, in dessen Nähe es den Kleinen und Großen Wolfstein zu entdecken gibt. Über die Marienberger Höhe führt der Weg in die Stadtmitte. Der Park der Sinne mit Apothekergarten und Barfußweg ist in jedem Fall einen Stopp wert.
Danach führt der Weg vorbei am Basaltpark steil bergauf in Richtung Wildpark. Hier kann man zum Abschluss der Wanderung den Ausblick über den Westerwald auf dem Hedwigsturm genießen.

Schwarze Nister und Basaltpark

Unterwegs entdeckt man einen kleinen idyllischen Fluss und einen rekultivierten ehemaligen Basaltsteinbruch, den Basaltpark.
Der 6,4 km lange Rundweg führt entlang der Schwarzen Nister, die im Ortsteil Langenbach nach einer Fließstrecke von ca. 13 Kilometern in die Große Nister mündet. Im weiteren Verlauf kommt man durch den Basaltpark mit seinem See, dem Lehrpfad und interessanten Ausstellungsstücken.
Eine kleine Auszeit kann man sich im Anschluss in einem der schönen Cafés in der Bismarckstraße gönnen.

Mythen, Sagen und Wasser in der Bacher Lay

Natur, Wasser und Basalt – so kann man den Rundwanderweg M4 mit 7,3 km Länge beschreiben. In der idyllischen Bacher Lay (Naturschutzgebiet) kann man noch die Reste vom früheren Basaltabbau sehen. Inzwischen hat sich die Natur ihren Raum zurückerobert – mit seltenen Pflanzen, bunten Schmetterlingen und ganz viel Grün. Im Winter vereist die Basaltwand.
Das Naturdenkmal „Pfaffenmal“ erreicht man über einen kurzen Abstecher. Auf einer Tafel ist die Sage der Zwerge zu lesen, die einst Gold und Silber hüteten. Zurück in Bad Marienberg geht es zum Park der Sinne mit Barfußweg und Apothekergarten.

Entschleunigen auf der Marienberger Höhe

Der Bad Marienberger Rundwanderweg M5 führt über die Marienberger Höhe zur Anhöhe Hölzerstein bei Nisterau und zurück durch das Naturschutzgebiet Bacher Lay.
Bei dieser abwechslungsreichen 10,1 km-Rundwanderung ist alles dabei: Man erkundet die Marienberger Höhe mit der Wacholderheide und wandert zur Anhöhe Hölzerstein. Zurück geht es durch den ehemaligen Steinbruch und heutiges Naturschutzgebiet Bacher Lay mit sehenswerter Basaltwand und artenreicher Flora und Fauna.

Im Tal der Schwarzen Nister

Diese Wanderung führt südlich der Stadt durch den Ortsteil Langenbach, das Dörfchen Hahn und über ein kurzes Stück einer alten Bahntrasse zwischen Großseifen und Bad Marienberg wieder zurück. Begleitet wird der Weg stellenweise von den beiden Flüsschen Schwarze Nister und Große Nister, die im Ortsteil Langenbach zusammenfließen.
Der Rückweg schließt mit dem Park der Sinne im Zentrum der Kurstadt die Wanderung ab.

Auch für Sie interessant ...

Vorbeugen ist besser als heilen. Sebastian Kneipp